Interview mit Nicole


Wie bist du zum Schreiben gekommen?


Eine kreative Ader hatte ich schon immer. Entweder bestimmte die Musik, das Fotografieren oder eben das Schreiben mein Leben.


Seit wann schreibst du?


Schon seit der Kindheit. In der Jugend habe ich für ein Stadtmagazin Plattenkritiken und kleinere Artikel geschrieben. Dann gab es einen Zeitpunkt, da stand ich vor der Wahl „schreiben oder singen“. Vorerst habe ich mich für die Musik entschieden, bis mich vor einiger Zeit das Schreiben wieder gepackt hat. 


In welchem Genre bist du unterwegs?


Ich mag und kann mich da aktuell gar nicht festlegen. Als Autor hat man die Möglichkeit vieles auszuprobieren und ich liebe es eine Botschaft mit meinen Büchern zu hinterlassen. Aktuell habe ich viele Geschichten im Kopf und da sind auch klassische Liebesgeschichten dabei. Man darf gespannt sein, was noch kommt.


Hast du in deinen Büchern einen Protagonisten/eine Protagonisten, die du am liebsten magst und wenn ja, wen?


Da ich aktuell erst mein zweites Buch fertiggestellt habe, ist es Colin aus meinem zweiten Buch. Wir hatten direkt eine Bindung zueinander .


Wie alt bist du?


29 i = 38 Jahre


Hat sich durch das Schreiben etwas in deinem Leben verändert?


Ja, definitiv! Ich bin ausgeglichener geworden und kann nachts besser schlafen, da die Geschichten nicht mehr nur in meinem Kopf rumspuken. Außerdem habe ich einige ganz besondere Menschen kennengelernt und eine Seelenverwandte!


Schreibst du hauptberuflich, oder hast du einen "Brotjob" und wenn ja, was machst du sonst?


Das Schreiben wird immer meine große Leidenschaft sein. Hauptberuflich arbeite ich als Debitorenleitung, mit einem tollen Team, netten Kollegen und viel Verantwortung. Aktuell habe ich zusammen mit dem Schreiben zwei Jobs. 


Mit wem würdest du gerne mal einen Tag tauschen?


Angela Merkel


Hast Du Rituale beim Schreiben?


Um in die richtige Stimmung zum Schreiben zu kommen, brauche ich Musik. Die begleitet mich mein Leben lang und hilft mir auch hier, da manche Liedtexte einfach grandios sind und Worte transportieren, die ich in dem Moment nicht finde.   


Beschreibe dich in 5 Wörtern...


Ich habe meinen Mann gefragt, da mir das sehr schwer fällt:

organisiert, direkt, sensibel, melancholisch, liebevoll


Wenn du ein Tier sein könntest, welches wärst du und warum?


Delfin – die Tiere sind clever und freundlich. Die Menschen erfreuen sich beim Anblick.


Dein Facebook-Status ist …


verheiratet


Lebensmotto?


Da habe ich einige – je nach Situation. Das Problem ist, wenn ich danach gefragt werde, dann fällt mir nicht viel ein. Aber ein Motto begleitet mich seit längerer Zeit: love it, leave it or change it!


Liest du selber viel?


Oh ja, mein Mann ist schon verzweifelt angesichts meiner Buchausgaben. So langsam überholen diese, den Betrag für Schuhe und Taschen 


Was liest du?


Aktuell lese ich gern Liebesromane mit und ohne einem Schuss Erotik. 


Nenne drei Dinge, die du an dir magst.


Noch so eine schwierige Frage:

Ich oft mit mir selbst im Reinen bin

Nie aufgebe, egal was sich mir in den Weg stellt

Immer da bin, für Menschen die mir am Herzen liegen


Verrate uns ein Geheimnis:


Dann wäre es doch kein Geheimnis mehr! Ok.. aber psst ... ich bin nicht immer so cool wie ich tue. 


Nenne drei Dinge an dir, die du nicht magst


Meinen inneren Konflikt

Meine Gedanke, die ich manchmal nicht stoppen kann

Mangel an Diplomatie


Lieblingsfarbe?


Türkis


Lieblingsessen?


Erdbeeren und „lustiger Bosniak“


Wen du einen Tag lang ein anderer Mensch sein könntest, wer wärst du?


Ich möchte mit niemandem tauschen, denn wenn etwas in meinem Leben nicht stimmt, dann würde ich es versuchen zu ändern. 


Was würdest du an diesem Tag machen?


Mir mehr Zeit für mich und meine Familie nehmen, die im Alltag oft zu kurz kommen.